Unterschiedliche Menschen – eine Idee: Das wäre doch was, wenn Menschen nicht nur nebeneinander, sondern miteinander leben. Wenn die, die sich räumlich nah sind, sich auch wirklich nachhaltig unterstützen, einander im Alltag helfen und zur Seite stehen.

Nachbarschaft im Kern leben und erleben, in einem Raum, der geschützt ist, aber nicht abgeschlossen, der Platz zum Rückzug bietet und ebenso zum Zusammensein. In dem niemand allein sein muss und jeder vom Wissen, den Fähigkeiten oder auch einfach der Anwesenheit des anderen profitiert. Klingt utopisch? Für uns klingt das logisch! Mit diesem Ziel vor Augen gründeten wir den Verein für den Johanneshof.

LEITLINIEN DER VEREINSARBEIT

Das Miteinander im Wohnprojekt besteht aus einer guten Nachbarschaft und gegenseitiger Unterstützung. Wir setzen uns ein für ein gemeinschaftliches Leben von Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts, unterschiedlicher kultureller Herkunft, Bildung, Weltanschauung, Einkommensverhältnisse und für einen respekt- und würdevollen Umgang in einer offenen Kommunikation miteinander. Im Besonderen fördern wir den Dialog zwischen den Generationen und Kulturen.

Besonderen Wert legen wir auf das Zusammenleben mit Kindern. Deshalb werden ausdrücklich Wohnungen für Familien und Alleinstehende mit Kindern in unserem Wohnprojekt bereitgestellt. Menschen mit Handicap sind in unserer Gemeinschaft im Sinne des Inklusionsgedankens willkommen.

Wir geben gegenseitige Hilfestellung zur Bewältigung des Alltags, fördern das gemeinsame Tun und den jeweiligen Wunsch nach gemeinschaftlicher Aktivität oder nach Rückzug in die eigenen vier Wände. Wir ermutigen uns gegenseitig, unsere Fähigkeiten und Kompetenzen einzubringen.

Mit unserem Gemeinschaftsraum bieten wir auch Menschen aus der Nachbarschaft die Möglichkeit, sich zu treffen und ihre Aktivitäten anzubieten. Wir vernetzen uns mit sozialen und kulturellen Akteuren in Leopoldshöhe und engagieren uns entsprechend unserer Interessen.

Der Verein, den wir gemeinsam gründen, vernetzt sich mit anderen Wohnprojekten in OWL.

Die Entscheidungen in unseren Prozessen treffen wir nach Möglichkeit konsent. Minderheitenmeinungen sollen gehört und für alle Beteiligten tragbare Kompromisse gefunden werden.

Leopoldshöhe, 26. April 2019
Die Projektgruppe Johanneshof

VEREINSARBEIT

In monatlichen Arbeitstreffen entwickeln wir unser Projekt laufend weiter, sammeln neue Ideen, schlagen Ansätze für unser gemeinsames Leben im Johanneshof vor.

Wir organisieren uns in verschiedenen Arbeitsgruppen und gestalten so aktiv unser Zusammenleben. Wer mitarbeiten möchte, ist jederzeit willkommen.

AG BAU
Der Kooperationsvertrag mit der Wohnbau Lemgo regelt die „Mitwirkung des Vereins hinsichtlich der Realisierung des Bauvorhabens“. Die für den Bau des Johanneshofes relevanten Dinge sind in der Baubeschreibung festgehalten und werden in vielen Punkten durch den Verein mitbestimmt, wie z. B. Bodenbeläge, Elektrik, TV, Fahrradstellplätze, Ausbau Gästewohnung usw.

Hier leistet die AG Bau die Vorarbeiten, die dann der Gesamtgruppe vorgestellt und dort entschieden werden.

AG FREIZEIT

Die Freizeit AG ist schon ganz zu Anfang von den ersten Mitstreitern ins Leben gerufen worden. Das Ziel ist es, gemeinsame Freizeitaktivitäten vorzubereiten, um uns bei diesen besser kennen zu lernen.

Die AG Freizeit macht zum Jahresbeginn Vorschläge und stellt diese der gesamten Gruppe vor. Bisher gab es unter anderem Wanderungen, Museumsbesuche, Grillabende und Picknicks. Es wurde auch ein Stammtisch eingerichtet, der sich jeden zweiten Mittwoch im Monat trifft.

Berichte über unsere Aktivitäten findet ihr im Blog.

AG TIERHALTUNG

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Haustier-Haltung im Johanneshof. Wir machen Vorschläge, die in der Gesamtgruppe diskutiert werden. Die Ergebnisse werden in den Leitlinien festgehalten.

AG NEUINTERESSIERTE

Habt Ihr Interesse mehr über das Wohnprojekt Johanneshof zu erfahren? Dann ruft uns an!

In einem Telefonat können wir alle Fragen besprechen. Unsere AG (bestehend aus 4 Johanneshofer/Innen) wird dann mit Euch ein Treffen vereinbaren. Bei einer Tasse Kaffee können wir uns näher kennenlernen. Unsere AG wird dann der Gesamtgruppe von unserem Treffen berichten. Wir freuen uns auf euch!

Telefonkontakt: Gabriele Malkemper, 0174 5737385

AG GEMEINSCHAFTSRÄUME

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Planung der gemeinschaftlichen Räumlichkeiten unter Berücksichtigung der Wünsche aller Bewohner*innen. Das umfasst die Einrichtung und Ausstattung und selbstverständlich auch mit die Kostenplanung für das gewünschte Inventar. Der Begriff Gemeinschaftsräume umfasst die Räume im Erd- und Obergeschoss des mittleren Traktes, den „Marktplatz“ im Eingangsbereich und den Werk- und Hobbyraum im Keller.

AG AUSSENANLAGEN

Diese AG plant den gemeinsamen Grünflächen- und Aufenthaltsbereich um das Gebäude herum. Immer in Rückkoppelung mit der Gesamtgruppe geht es um Vorschläge und Entscheidungen für die Gestaltung verschiedener Aufenthaltsbereiche, wie den Gruppensitzplatz mit Grillmöglichkeit im sogenannten „Westgarten“, den Spielplatz, die Terrassengestaltung oder auch die Fahrradgarage.

Unterstützt wird die Gruppe dabei von Landschaftsarchtekt*innen des Büros Peters+Winter aus Bielefeld, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen und die Planung auch mithilfe von Workshops begleiten.

AG ÖFFENTLICHKEITSARBEIT UND KULTURELLE &
BILDUNGSARBEIT

Diese AG ist aktiv um die Öffentlichkeit über unser Wohnprojekt zu informieren. Neben der Logo- und Infomaterial-Entwicklung bereiten wie außerdem kulturelle Veranstaltungen vor, die wir dann mit der Gesamtgruppe umsetzen., z.B. beim Fest der Generationen (Marktplatz Leopoldshöhe) oder bei Spielnachmittagen im B4 (Begegnungszentrum in Asemissen).

© Copyright - Johanneshof Leopoldshöhe

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung